IMG_1848

Am vergangen Sonntag hielt die Junge Alternative Sachsen-Anhalt (JA LSA) ihren ersten außerordentlichen Landeskongress ab. Ziel des Kongresses war die Neuaufstellung des Verbandes in Vorbereitung zur kommenden Landtagswahl. Die Neuwahl des Landesvorstandes verlief harmonisch und eindeutig, sodass den neuen Vorstandsmitglieder eine breite Basis den Rücken stärkt.
Als neuen Vorsitzenden konnte der selbstständige Unternehmer und stellvertretende Kreisvorsitzende der AfD Magdeburg Jan Schmidt gewonnen werden. Als Stellvertreter stehen ihm Jan Theilig (Ausz. Chemikant, Wittenberg) und Marcus Spiegelberg (Student Geschichtswissenschaft u. Ethnologie, Weißenfels) zur Seite. Als Schatzmeister wurde der Verwaltungsfachangestellte Jon Gorlo (Salzlandkreis) wiedergewählt. Die Wiederwahl als Beisitzer konnten Michelle Grabowy (Student Bildungswissenschaft, Magdeburg) und Leon Grünke (Ausz. Versicherungskaufmann, Börde) für sich entscheiden. Als neue Beisitzerin konnte Kartin Werner (Ausz. Steuerfachangestellte) aus dem Salzlandkreis im Landesvorstand begrüßt werden.
Nach dem starken Mitgliederwachstum der letzten Wochen wurde eine Restrukturierung der Verbandsarbeit ebenfalls nötig. Dazu beschloss der Landeskongress Vorbereitungsmaßnahmen zur Ausgründung von JA-Kreisverbänden, um Mitglieder sowie Interessenten effektiver zu betreuen und die politische Arbeit zu regionalisieren.
Als besonderes Zeichen der Geschlossenheit kann die Zusammensetzung des Vorstandes aus Mitglieder sowohl der liberalen als auch der konservativen Strömung innerhalb der AfD gelten. Der neue Landesvorsitzende Jan Schmidt sagt dazu:

„Das eindeutige Wahlergebnis ist ein Vertrauensbeweis der Basis und zugleich Ansporn für den neuen Vorstand, konstruktive politische Arbeit im Sinne der Jugend Sachsen-Anhalts zu leisten. In Anbetracht der bevorstehenden Landtagswahl werden wir politische Alternativen gerade für die junge Bevölkerung schaffen und die AfD Sachsen-Anhalt in ihrem Wahlkampf unterstützen.“

Leave a Comment